Die IG Metall sagt:

Wir brauchen eine Vier-Tage-Woche mit einem gewissen Lohnausgleich.

Fakt ist:

Die Möglichkeit, die Arbeitszeit abzusenken, gibt es in den M+E-Tarifverträgen seit 1994. Ein Lohnausgleich ist dort nicht vorgesehen - und das ist auch richtig so: Er würde nicht nur Arbeitskosten erhöhen und damit genau die Tätigkeiten noch schneller unwirtschaftlich machen, die er zu schützen vorgibt. Sondern er wäre auch ungerecht, denn dann hätten diejenigen, die weniger arbeiten, einen höheren Stundenlohn als diejenigen, die ihre Arbeitszeit nicht reduzieren.